Neuropsychologie

Neuropsychologisches Funktionstraining

Das neuropsychologische Funktionstraining (kognitive Training) sollte möglichst früh begonnen werden. Voraussetzung ist eine genaue neuropsychologische Diagnostik, um bei den vorhandenen Ressourcen und Stärken des Patienten ansetzen zu können und Defizite zu minimieren.  

 

Es werden sowohl Papier-Bleistift-Trainings als auch computergestützte Trainings angeboten. Trainiert werden können u.a. folgende Funktionen: 

  • Gedächtnis, 
  • Daueraufmerksamkeit,
  • selektive Aufmerksamkeit, 
  • geteilte Aufmerksamkeit,
  • Vigilanz,  
  • logisches Denken,
  • räumliches Vorstellungsvermögen,
  • Verarbeitungsgeschwindigkeit,
  • visuelle Wahrnehmung,
  • Visuomotorik
  • Neglect/Gesichtsfeldtraining