Asperger Blog - Mein-Psychologe.at

Erstaunliche Dinge geschehen

Frohe Weihnachten!

Ich wünsche Ihnen allen frohe Weinachten!!
Ein 10-jähriges autistisches Mädchen singt mit einer unfassbaren Stimme Halleluja:

Die Entdeckung von "ASPIE"

Bereits 1999 haben Tony Attwood und Carol Gray versucht, das "Asperger-Syndrom" nicht mehr nur defizitorientiert zu beschreiben, sondern bewusst sich auf die positiven Seiten zu fokussieren.

 

Kriterien für die Entdeckung von Aspie, von Attwood und Gray (1999)

A. Qualitative Vorteile in sozialer Interaktion, manifestiert in der Mehrzahl der folgenden Punkte:

1. Beziehungen zu Altersgenossen geprägt von absoluter Loyalität und untadeliger Zuverlässigkeit

2. frei von sexistischer, ‘alters-istischer’ oder kulturalistischer Voreingenommenheit, Fähigkeit andere mit ihrem ‘Nennwert’ zu betrachten

3. man sagt, was man denkt, ungeachtet des sozialen Kontextes bzw. Festhalten an der eigenen Meinung und Einstellung

4. Fähigkeit, persönliche Theorien oder Perspektiven zu verfolgen trotz offenkundiger Konflikte

5. Suche nach Zuhörern oder Freunden mit folgenden Fähigkeiten: Enthusiasmus für einzigartige Interessen und Themen; Wertschätzung von Details; Zeit verbringen, ein Thema zu diskutieren, das möglicherweise nicht von primärem Interesse ist

6. Zuhören, ohne permanentes Urteilen oder voreilige Schlüsse zu ziehen

7. hauptsächlich interessiert an signifikanten Beiträgen eines Gesprächs; Neigung ‘ritualistischen small talk’ oder sozial triviale Bemerkungen und oberflächliche Konversation zu vermeiden

8. Suche nach aufrichtigen, positiven, ehrlichen Freunden mit einem zurückhaltenden Sinn für Humor

 

B. Flüssig in ‘Aspergerese’ einer sozialen Sprache, charakterisiert durch mindestens drei der folgenden Punkte:

1. Entschlossenheit, die Wahrheit zu suchen

2. Konversation frei von versteckten Bedeutungen oder Andeutungen

3. fortgeschrittenes Vokabular und Interesse an Wörtern

4. Faszination an auf-Wörter-basierendem-Humor, wie in Wortspielen                               

5. fortgeschrittener Gebrauch von bildhaften Vergleichen

C. Kognitive Fähigkeiten, charakterisiert durch mindestens vier der folgenden Punkte:

1. starke Bevorzugung von Details vor dem Gesamtbild

2. originelle, oft einzigartige Weise der Problemlösung

3. außergewöhnliches Gedächtnis und/oder Erinnerung an Details, die oft von anderen vergessen oder ignoriert werden, wie z.B. Namen, Daten, Zeitpläne, Routinen

4. begierige Ausdauer Informationen über ein interessierendes Thema zu sammeln und zu katalogisieren

5. Beharrlichkeit des Denkens

6. enzyklopädisches, oder ‘CD-ROM’ Wissen über ein oder mehrere Themen

7. Wissen um Routinen, und ein fokussierter Wunsch, Ordnung und Genauigkeit zu bewahren

8. Klarheit um Werte/Entscheidungen, ungeachtet politischer oder finanzieller Faktoren

 

D. Mögliche zusätzliche Merkmale:

1. scharfe Empfindlichkeit gegenüber spezifischen sensorischen Erfahrungen und Stimulierungen, z.B. Hören, Berührung, Sehen, und/oder Geruch

2. Stärke in Einzelsportarten oder Spielen, insbesondere solche, die Ausdauer oder scharfes Sehen verlangen, einschließlich Rudern, Schwimmen, Bowling/Kegeln, Schach

3. ‘sozial unbesungener Held’ mit vertrauensvollem Optimismus: häufiges Opfer der sozialen Schwächen anderer, dennoch standfest im Glauben an die Möglichkeit ehrlicher Freundschaft

4. erhöhte Wahrscheinlichkeit über der allgemeinen Bevölkerung nach der weiterführenden Schule eine Universität/Hochschule zu besuchen

5. oft fürsorglich anderen gegenüber außerhalb des Rahmens der typischen Entwicklung

 

Quelle: http://www.aspiana.de

 

0 Kommentare